NABU bringt Nistkästen für Stare, Kleiber und Co. an

Abtsgmünd, 14. Februar 2018 - Für Stare, Kleiber, Sperlinge und weitere Vogelarten gibt es ab sofort Nistmöglichkeiten hinter dem Abtsgmünder Rathaus.

Am vergangenen Freitag brachten Mitglieder des Naturschutzbundes (NABU) Abtsgmünd neun Nisthöhlen entlang der Lein an. Bei einer Vogelzählung im vergangenen Jahr war festgestellt worden, dass in diesem Bereich trotz des guten Baumbestandes kaum Höhlenbrüter vorkommen. Mit Unterstützung durch Bürgermeister Armin Kiemel wurden nun passende Nistkästen angeschafft und an den Bäumen aufgehängt.

 

Im Rahmen der „Stunde der Gartenvögel“ im vergangenen Jahr hatte der NABU Abtsgmünd gemeinsam mit Interessierten eine Stunde lang an der Lein hinter dem Abtsgmünder Rathaus Vögel beobachtet und gezählt. Erfreulicherweise konnten dabei mehrere Stieglitze beobachtet werden, die sich von verschiedensten Samen ernähren und von den Abtsgmünder Wildblumenwiesen profitieren. Es fiel aber auch auf, dass trotz des guten Baumbestands kaum Höhlenbrüter wie Kleiber, Meisen oder Stare zu sehen waren. Dies liegt vor allem daran, dass es keine natürlichen Bruthöhlen gibt – eine Situation, die der NABU gerne verbessern wollte und daher das Gespräch mit der Gemeinde suchte. Bürgermeister Armin Kiemel sicherte seine Unterstützung sowie eine Spende zu. 

Daraufhin wurden neun verschiedene Nisthöhlen von der Firma Schwegler erworben und nun am Baumbestand hinter dem Rathaus angebracht. Für den Star, den Vogel des Jahres 2018, den Kleiber, den Baumläufer, für verschiedene Meisenarten, Sperling und Hausrotschwanz gibt es somit geeignete Brutmöglichkeiten an der Lein.

Schon bei der nächsten „Stunde der Gartenvögel“, am Sonntag, den 13. Mai 2018 hofft der NABU Abtsgmünd auf eine erfolgreiche Sichtung dieser Arten. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen, sich an der Aktion zu beteiligen. „Die Stunde der Gartenvögel“ ist eine alljährliche Aktion, die bundesweit stattfindet und vom NABU betreut wird. Eine Stunde lang ist jeder dazu aufgerufen, in seinem Garten, in Parks oder sonstigen Grünflächen Vögel zu beobachten und zu zählen. Die gewonnenen Daten werden statistisch aufgearbeitet.

„Das Engagement für den Artenschutz ist äußerst wichtig und förderungswürdig. Daher unterstützt die Gemeinde Abtsgmünd derartige Projekte und Aktionen immer sehr gerne. Mit unserem Wildblumensommer setzen wir als Gemeinde bewusst ein deutliches Signal für den Artenschutz und den Erhalt der Artenvielfalt. Die Wildblumenwiesen sind wertvolle Lebensräume für Insekten, Vögel und andere Wiesenbewohner, die heute leider vom Aussterben bedroht sind“, erläutert Bürgermeister Armin Kiemel.

Wanderung zum Koiserhof 2017

Die gemeinsame Aktion vom NABU Abtsgmünd und dem Kochergarten e.V. am 22.01. war wieder ein voller Erfolg.

Gemeinsam ging es vom Kessler Parkplatz erneut zum Koiserhof. Hier konnten unsere Wintergäste wieder gezählt werden. Bei Kaffee und Kuchen im gemütlichen Vereinsheim der Kochergärtner konnte man sich stärken und austauschen.

Auch hier zeigte sich der spürbare Abwärtstrend, der am Futterplatz erscheinenden Vögel. Die Vielzahl war dieses Jahr

deutlich geringer, obwohl der Futterplatz schon einige Jahre bekannt ist und immer gut angenommen wird.

Wir können die bereits veröffentliche Artikel zu diesem Thema leider auch nur bestätigen und appellieren an Sie, lieber Leser,

unterstützen Sie die Natur und pflanzen insektenfreundliche Wiesen und Hecken, damit das natürliche Nahrungsangebot unserer Vögel

und anderer Kleinlebewesen erhalten bleibt.

Die immer größer werdende Steinwiesen belasten unsere Umwelt und bald auch uns.

Beim NABU gibt es unterschiedliche Angebote und Hilfen zum Schutz unserer Umwelt. Nützen Sie diese Informationen, auch wir helfen gern.

Tag der Regionen 2016

 

Erneut haben wir vom NABU Abtsgmünd am diesjährigen Tag der Regionen in Aalen teilgenommen.

Zum ersten Mal präsentierten wir unseren neuen Banner und unsere Vereinsshirts.

Nun haben wir die Möglichkeit uns nach außen besser darstellen zu können. Wir konnten daher eine bessere Wahrnehmung der Besucher feststellen.

Erstmalig wurde dieses Jahr auch eine Präsentation über unsere Arbeit, aufbereitet und geplant von Hans-Peter Horn, über Beamer und Bildschirm gezeigt.

Auch hier sah man viele Besucher, die unser Wirken interessiert verfolgten.

Unser diesjähriges Thema, hat sich mit der Winterfütterung beschäftigt. Wir präsentierten unterschiedliches Futtermaterial, extra vom NABU Natur-Shop sowie

dazugehörende Futterspender und natürlich Info-Material. Dieses Angebot sorgte für  reges Interesse und guten Gesprächsstoff mit den Besuchern.

Auch konnte man seine Bastelfähigkeiten unter Beweis stellen und kleine Tontöpfe mit Moos bestücken, Eicheln mit Hütchen bekleben und bemalen, so dass man kleine

Fliegenpilze und andere Naturmaterialen im Moos als kleine Waldlandschaft dekorieren konnte.   Alt und Jung nahmen dieses Angebot gerne an.

So hatten wir trotz regnerischen Phasen und kälteren Temperaturen einen erfolgreichen Tag.

Die Guggenmusiker Omsnomguga heizten vor unserem Stand aber auch mal kräftig ein, so dass es uns wieder warm wurde. 

Allen aktiven Helfern ein herzliches Dankeschön für die tolle Ideen und Unterstützung.

Besichtigung Biogasanlage in Hohenstadt

Bereits am 19.September durften wir die Biogasanlage der Familie Weller in Hohenstadt besuchen. Steffen Weller erklärte uns sehr ausführlich das Prinzip der Energiegewinnung dieser Anlage.

Auch kritischen Fragen stellte er sich offen  und erzählte viel aus seiner Sicht über die Vor-und Nachteile einer solchen Anlage.

Er führte uns dann durch seinen Milchviehbetrieb und sprach auch hier offen über seine Arbeit und seine Zweifel an unserem landwirtschaftlichen System.

Es zeigte sich, dass sehr viel Engagement und Zeitaufwand, sowie Liebe zum Beruf dazu gehören um dies alles stemmen zu können.

Aber auch ein guter Familienverbund und Freunde, die tatkräftig mit anpacken, sind für solch einen Betrieb zwingend erforderlich.

Zum Abschluss sind wir mit Kuchen und Kaffee sowie einem reichhaltigen Vesper in einem liebevoll hergerichtetem Stall bewirtet worden.

Dafür, und für die Zeit, die sie sich, liebe Familie Weller, genommen haben, danken wir vom NABU Abtsgmünd ganz herzlich.

Museumsfest Schloss Untergröningen

Am Sonntag 19.06. haben wir zum ersten Mal beim Museumsfest im Schloss Untergröningen teilgenommen.

Unser Schwerpunkt war ein Kinderprogramm für den ganzen Tag.

Dazu konnten die Kinder Blumentöpfe bemalen, anschließend, wenn sie wollten, mit Salat, Kapuzinerkresse und sonstigen Samen einpflanzen und einsäen.

Auch haben wir wieder selbstgebaute Nistkästen dabei gehabt, die. auch ganz individuell bemalt werden konnten.

Trotz anfänglichem Regen hatten wir regen Besuch an unserem Stand im Schloßgraben.

Ehrung des NABU-Abtsgmünd für Eisvogelprojekt

In den vergangenen Monaten unterstützte die NABU-Gruppe Abtsgmünd die Auszubildenden, der

Kessler & Co. GmbH & Co. KG, bei einem Projekt zum Schutz des Eisvogels, auf dem Firmengelände am Kocher.

Mittlerweile wurden die  Arbeiten, wie der Bau einer Bruthöhle für den Eisvogel,

erfolgreich fertiggestellt.

Um dieses Engagement zu würdigen, hat Regierungspräsident Johannes Schmalzl

im Auftrag des Ministers für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Alexander Bonde,

zwei Urkunden überreicht:

eine an das Unternehmen Kessler & Co. GmbH & Co. KG

und eine an die NABU-Gruppe Abtsgmünd, die das Projekt begleitet und unterstützt hat.

 

>> hier gehts zum Projekt

Stunde der Wintervögel 10.01.2016

Zum zweiten Mal trafen sich Vogelfreunde in Abtsgmünd, um gemeinsam nach einer kleinen Wanderung zum Koiserhof die Stunde der Wintervögel zu nützen, um zu zählen, beobachten und sich informieren. Der Kochergarten e.V. hat sein Vereinsraum auf dem Koiserhof wohlig warm hergerichtet und zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Hier gab es noch genügend Raum und Zeit sich auszutauschen und zu stärken.

Obwohl es dieses Jahr insgesamt weniger Vögel zum zählen gab, konnten doch 8 verschiedene Arten bestimmt werden.

Es war wieder eine schöne Aktion in Zusammenarbeit mit dem Kochergarten e.V.

 Tag der Regionen am 03.10. 2015 in Aalen

Erneut präsentierten wir uns wieder beim Tag der Regionen in Aalen.

In diesem Jahr haben wir uns dem Thema Schwalben gewidmet um die Besucher zu animieren an ihren Häusern Schwalbennester zu zulassen. Der Rückgang von Mehl- und 

Rauchschwalben ist erneut vom Naturschutzbund bestätigt worden. Mit selbstgebauten Anschauungsmodellen wurde der Brutplatz der Mehlschwalben nachgestellt und auf Fotos konnte man die unterschiedlichen Befestigungsmöglichkeiten sehen.

Auch die Uferschwalbe, die ja in Gaxhardt vom NABU Ellwangen betreut wird, wurde beschrieben.

Nicht fehlen durfte aber auch der Mauersegler. Hier konnte man einen Brutkasten bestaunen und sich über seine Lebensweise informieren.

Zur allgemeinen Wissensbildung durfte man das Glücksrad drehen und Fragen beantworten, die auch mit einem Naschwerk  belohnt wurden.

Nebenbei wurden im Rahmen des TdR Samenbälle zum Selbermachen angeboten oder man hatte auch die Möglichkeit diese fertig zu erwerben.

Dabei konnte man sich über die unterschiedlichsten Samenmischungen für Bienenweide oder  Blühstreifen informieren.

Es war wieder eine informative, aufgelockerte und erfolgreiche Veranstaltung, denn wir konnten auch neue Mitglieder werben, die wir auf diesem Wege nochmals herzlich willkommen heißen.

 

 

Fertigstellung Eisvogelprojekt bei Fa. Kessler

Frühling lässt sein blaues Band...

Zur Frühblüterexkursion am 12.04.2015 um Schloss Laubach konnte Thomas Koller ca. 15 Teilnehmer begrüßen.

In einem etwa zweistündigem Rundgang bei bestem Wetter, stellte er viele verschiedene Pflanzen vor und erläuterte ihre speziellen Merkmale und Anpassungsstrategien.

Neben manchen bekannten und häufig auftretenden, zeigte Thomas Koller auch bei uns rare Pflanzen, wie z.B. den "gefiederten Lärchensporn".

Zum Abschluss genossen wir noch Kaffe und Kuchen vor dem Gasthaus Hirsch.

Flurputzete

Am 21.März haben wir an der kreisweiten Flurputzete teilgenommen und befreiten die Landschaft von Abtsgmünd in Richtung Leinroden von allerlei Unrat.

Nach getaner Arbeit stärkten wir uns im Bauhof mit Speis und Trank.

Gemütliche Runde bei unserem Nabu-Treff im Februar

Am 04. Februar traffen sich die Mitglieder zum Informationsaustausch und Festlegung der neuen Aktivitäten im laufenden Jahr.

Die 1. Jahreshauptversammlung wird am 18.März im Josefshaus Abtsgmünd stattfinden.

Ferner wurde die Teilnahme am 1. Naturparkmarkt in Abtsgmünd am 21.06. beschlossen.

In geselliger Runde wurden Vorschläge dazu erarbeitet und die weiteren Aufgaben dazu verteilt.


Auftritt beim Tag der Regionen in Aalen

Am 03.Oktober hat sich erstmalig der NABU Abtsgmünd im Innenhof der Aalener Löwenbräu zum Tag der Regionen präsentiert.

Da dieses Jahr das Schwerpunktthema "Bienen summen noch" lautete und der Bezirksbienenzuchtverein sich um die Honigbiene und ihre Lebensweise gekümmert hat, konnte man sich bei uns über die große Vielfalt der Wildbienen informieren. Nisthilfen, wie man diese einfach selber herstellen kann

und auch Vergleiche zu weniger vorteilhaften Nisthilfen konnten begutachtet werden. Informationstafeln zu den unterschiedlichsten Artenvielfalten gaben Aufschluß darüber, wie und wo Wildbienen leben.

Mit großem Eifer waren Kinder an zwei Holzstämmen zugange um Löcher für die zukünftigen Nisthilfen zu bohren.

Den ganzen Tag über herrschte, bei herrlichstem Wetter, reger Besuch an unserem Stand und viele informative Gespräche konnten geführt werden.
Für uns war dies ein erfolgreicher und schöner Tag, den wir unseren zahlreichen Besuchern,  ob groß oder klein, zu verdanken haben.


Machen Sie uns stark

Vogel des Jahres

Vogel des Jahres 2018 ist der Star

mehr Infos gibt es >>hier

Tier-auffangstationen:

Zur Wildvogelpflegestation des NABU Ellwangen gehts  >> hier

 

 

 

Wildvögel, Kleinsäuger:

Manuela Götz,

Tel:: 0160 48 65 659